Hover

BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)

  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
  • BURGSCHLOSS VECSALIENA (ČERVONKA)
Anschrift:
Červonka, Vecsalienas pagasts
GPS: 55.826024700000 , 26.771593800000
Telefon:
+371 65475870
E-Mail:
parvalde@vecsaliena.lv

Das Burgschloss Vecsaliena (Červonka) wurde 1870 im Stil Neugotik gebaut und ist von einem im 19. Jh. angelegten Park umgeben. Es ist ein malerisches Gebäude mit einer dynamischen und komplexen Volumenkomposition – ein echtes Märchenschloss.

Der Name Červonka möglicherweise stammt aus dem polnischen Bezeichnung der roten Farbe.

Das Schloss ist von roten Ziegeln gebaut, die aus lokalen Ziegelbrennerei stammten. Die Kalke wurden aus Dolomit gebrannt, der am Ufer von Daugava gewonnen war.

Das Glasgemälde des Kabinetts des Barons und der große Saal mit der luxuriösen Decke sind erhalten geblieben.

Neben dem Schloss befindet sich ein 3 ha großer Park mit mindestens 14 Arten von exotischen Bäumen. Heutzutage wurden die Pflanzungen wesentlich erweitert.

Auf dem Territorium des Parks befindet sich auch das Fundament der orthodoxen Kirche.

Das Schloss gehörte der Familie von Hahn. Die Familie lebte sehr bescheiden ungeachtet dessen, dass das Schloss sehr luxuriös ist und dass die Familie auch große Immobilien nicht nur im Lettland, sondern auch im Weißrussland besaßen.

1914 zog der Baron in den Krieg und kämpfte in der russischen Armee. Nach dem Krieg kehrte er in seinem Schloss zurück.

Infolge der Landreform von 1920 wurden die großen Grundstücke dem Baron enteignet, so dass nur 50 ha übriggeblieben waren. Der Baron hat das Eigentum verkaufet und zusammen mit Ehefrau, Tochter und Sohn nach Deutschland ausgewandert.

Vor dem Zweiten Weltkrieg befanden sich eine lettische Grundschule, eine Landwirtschaftsschule und eine Musterwirtschaft in dem Schloss.

Nach dem Krieg befanden sich Büro des Kolchos, Kulturzentrum und Bibliothek in dem Gebäude.

Heutzutage befinden sich Gemeindeverwaltung Vecsaliena, Postabteilung und Bibliothek dort.